Faksimile

Text

16.4. Literatur box 22/3
rste Beilage zur Leipziger Zeitun
Montag, den 24. Februar, Abends.
4jährigen Stiefsohnes, der inzwischen dem Krankenhaus zur Be¬
Herausgegeben!
764.)
handlung übergeben worden ist, eine Frau verhaftet.
deutscher
894 Erzbischof
In Plauen erhielt Privatmann Hermann Frotscher, Mit¬
Heft 5. Minc
seiner erzbischöf¬
glied des Brieftaubenzüchtervereins Eilbote für seine Verdienste
2,50 M, einel
Kreuz=Medaille
um das Militärbrieftaubenwesen, vom königl. preußischen Kriegs¬
und Aushn
könig für seine
ministerium die Silberne Medaille zuerkannt.
arbeitet auf 1
Auf der
In Roßwein erhielt Buchbindermeister Pflugbeil das Feuer¬
Leipzig, J.
Signalapparat
wehr=Ehrenzeichen für 25jährige treue Dienste.
J. F. Lehm
ngerer Zeit an
Dem Zittauer Orchester=Pensionsgrundstock spendete ein
gang der „#
tigkeit ist.
dortiger Bürger 1000
von Pfarrer L.
ohann Georg¬
Der Zwickauer Rath hat sich einer von den Städten
Die Los von 9
tegiments be¬
billiger; Der
Leipzig, Dresden, Chemnitz, Plauen und Meißen geplanten Bitt¬
leutnant z. D.
schrift wegen gesetzlicher Regelung des Straßenbahnwesens ange¬
gegeben vom
senden Secretär
schlossen.
Petersen,
jahme bei dem
Im Tammenhainer Dorfteich sind am 21. Febr. drei
Karte. 2,40 M.
1100 über¬
Kinder eines dortigen Einwohners ertrunken.
Hilmar Schau¬
itlassene Zög¬
Polizeiliches aus Leipzig. Gestern Vormittag hat sich
aus der evang
ine im vorigen
die in Oetzsch wohnhaft gewesene Markthelfersehefrau Antonie Emma
einem Vorwort
tige Criminal¬
Schäfer, 38 Jahre alt, mit ihrer 4½ Jahre alten Tochter in Gautzsch
Bayern von A#¬
in den Mühlbach gestürzt und ist darin ertrunken. Der Leichnam
am 8. Januar
Büchlein oder S
der Mutter ist bereits aufgefunden, der Leichnam des Kindes dagegen
#rige Straßen¬
nebst Anhang:
noch nicht. Furcht vor Strafe dürfte die Frau zu der beklagens¬
35 jährigen
und Bremen,
werthen That veranlaßt haben.
In einem hiesigen Hotel erschoß
ter diesem ge¬
in Partien billi
sich gestern Nachmittag ein aus Aitona hier zugereister Arzt. Das
hat. Lerch
Motiv der That ist unbekannt.
— Vermißt wird seit dem 22. dieses
in Leipzig:
ns in Unter¬
Monats der am 4. December 1870 in Leipzig geborene Buchhalter
spiriertem Wegi
vorden wegen
Friedrich Gustav Anschütz aus seiner an der Carolinenstraße gelegenen
Däbritz. 60 35
Wohnung. Er ist von kleiner corpulenter Gestalt, hat blondes Haar,
Weltanschauung
volles gesundfarbiges Gesicht, kleinen blonden Schnurrbart und war
3 Nachfolger
Jean Paar,
bekleidet mit dunklem Anzug, schwarzem Winterüberzieher und schwarzem
it, ward der
spiritualistische
steifen Filzhut. Nach hinterlassenen Briefen des Vermißten steht zu
wählt.
für Bürger
befürchten, daß er sich das Leben genommen hat. —
Bedeutende
ne einer An¬
von S. Hofma#
Unterschlagungen ließ sich vor längerer Zeit ein aus Mauerberg ge¬
bürtiger 52 Jahre alter Reisender zum Nachtheil eines hiesigen
12. Band, 1.
:18jährigen
Instituts zu Schulden kommen. Er war dann nach Amerika geflüchtet
G. Werkhe
rdung eines
und wurde jetzt nach erfolgter Rückkehr festgenommen. —
In Haft
Gaspey=Otto= E
9 5 Jahren
kamen ein schon mehrfach vorbestrafter 35 Jahre alter Fleischer aus
setzung, Sprechü
Holzhausen und ein 25 Jahre alter Maurer aus Prittitz. Beide haben
tadtkämmerer
Groos' Verla#
gemeinsam auf dem städtischen Schlachthof umfangreiche Diebereien ver¬
Sparcassen¬
Hochst
übt.
Dasselbe Geschick traf eine 21 Jahre alte Frauensperson aus
5 Jahren
ist der außerord
Reinstedt, die sich unter unwahren Angaben bei einer an der Eutritzscher
der Universität
Straße wohnhaften Familie einmiethete und Credit erlangte, um
dem Nachlaß
dann, ohne Zahlung geleistet zu haben, zu verschwinden. — Gestern
Stelle des dem¬
t die Zinsen
Nachmittag 4 Uhr wurde auf dem Täubchenwege ein 55 Jahre alter
Professors der
irtigen Ver¬
Bewohner des Armenhauses im bewußtlosen Zustand.—aufgefunden¬
worden und w
idet werden.
und nach der Sanitätswache transportirt. Der diensthabende Arzt des kommenden
constatirte, daß der Mann an einer Alkoholvergiftung leide. Er
Hundesperre
Professor der es
wurde dem Krankenhause zugeführt. — Gestern Nachmitt.g 5 Uhr kam
berg, Kaluze
von Dresden ein Sonderzug mit etwa 250 Auswanderern hier an,
abzuhelfen,
In Marburg
welche ihre Reise über Hamburg, Bremen und Rotterdam nach Amerika
n sich nicht
fortsetzten.
Von einem Unbekinnten, etwa 22 Jahre alt, von Dr. med. Hein
Der dortige
großer Gestalt, der mit dunklem Ueberzieher, rothem Schwitzer und Dr. Heinrich E¬
schwarzem weichen Filzhut bekleidet war, sind in den letzten Tagen
Universität Jen
die Feuer¬
wiederholt aus Neubauten Winterüberzieher gestohlen worden. Vor
Universität Wie
mannschaft¬
Einbrecher drangen gestern Abend in
dem Diebe wird gewarnt.
1828 in Caf
nd Döbeln
der 8. Stunde in ein Geschäftslocal an der Elisenstraße. Sie wurden
Manchester
pritzen und
aber von Hausbewohnern entdeckt und entkamen durch die Flucht.
50 jährige Jub¬
nung oder
Besu
iverbänden
Kunst und Wissenschaft.
aren noch
[lands. Die d¬
08 zurück¬
Eingegangene Druckschriften. Beiträge zur Wintersemester
diesjährige Kolonialpolitik und Kolonialwirthschaft. Heraus¬
sich darunte
sens statt; gegeben von der Deutschen Kolonialgesellschaft. Schriftleiter:
Theilnehmer“
Goldstein
A. Seidel. Jahrg. 1901/1902 (III. Jahrg.). Heft 10. kommen (die
Winter 1900
Berlin, Wilhelm Süsserott, Verlagsbuchhandlung. Jährl.
#e Landtags¬
(20 Hefte) 10 M, einzelne Hefte 60 3. — Deutsche Arbeit. (4343), Braui
ndlung ihres Monatschrift für das geistige Leben der Deutschen in Böhmen. Dresden 1245“
Die Fahrt verlief ohne weitere Ereignisse.
gegenseitig die
Die Damen übernachteten in München und setzten am glänzend, doch
nächsten Vormittag die Reise über Innsbruck und den Brenner fort. Baumeister! 2
verboten.)
etwas wußte :
Die Majorin war in Extase.
ingen Mann
Noch niemals hatte sie die Alpen und südliche Vegetation düsteren Gesicht
der die Mark
gesehen, in den langen, ewig in demselben beschränkten Kreis sich behexte! Ach,