Faksimile

Text

box 35/3
3. Buch der Spruecheund Bedenken
der Vorwalrung und sonstigen höheren Verwaltungs¬
Der spanische Miniterptasident und der deutsche
###iinen Aagustehen, und ercha vom Partikula¬
beamten, werden gerade die tüchtigston Juristen sich
Potschafter haben das deutsch=spanische
rismus, von „der Aufwertung oder dem Kon¬
nicht der Rechtspflege zuwenden, sondern den Zwei¬
tfahrtabkommen unterzeichnet.
9
fessionalismus aus „große Politik“ zu treiben! gen der Verwaltung. Das wirkt zum Schaden
80
Das Beste, was Liebende im Laufe der Zeit ein¬
Herabgekommene menschliche Beziehungen, Liebes¬
ander werden können, das ist: Surrogate ihrer
beziehungen ganz besenders, haben zuweilen wie
Beziehungen und Einsamkeiten
Träume oder Symbole ihrer Sehnsucht.
verarmte Adelige ihren lächerlichen oder auch rühren¬
den Bettlerstolz, den wir in jedem Falle achten, am
Von Artur Schnitzler
wenigsten aber durch eine zur Schau getragene Teil¬
Was einer Frau an Courage zum Selbstmord
Es gibt mehr Arten von Einsamkeit, reinere,
nahme verletzen sollen.
hlen mag, ist sie entsprechendenfalls ohne weiteres
schmerzlichere, tiefere, als die wir so zu nennen
in der Lage, durch Bosheit zu ersetzen.
pflegen, Ist es dir noch nie begegnet, daß plötzlich
Die Liebe einer Frau kannst du dir durch
in einer großen Gesellschaft, nachdem du dich
mancherlei verscherzen: durch Vertrauen und Mi߬
eben noch ganz wohl und vergnügt befunden, alle
chee gestehen, das bedeutet meist einen
trauen, durch Nachgiebigkeit und Tyrannei, durch zu
Anwesenden dir wie Gespenster und du selbst dir
hinterhältigeren Betrug, als alles verschweigen.
viel und durch zu wenig Zärtlichkeit, durch alles und
einzige Wirkliche unter ihnen allen er¬
als d
durch nichts.
schienest? Oder wurdest du noch nie mitten in
Eine kluge Frau sagte mir einst: Die Männer sin
einem höchst anregenden Gespräch mit deinem
sich ohne weiteres klar darüber, was sie bei mn
Aus einem bestimmten Anlaß betrügen, heißt bei¬
Freund der völligen Unsinnigkeit all eurer Worte
erreicht hoben; aber was sie alles bei uns n
nahe schon treu sein.
und der Hoffnungslosigkeit bewußt, einander jemals
reicht haben, davon haben sie meistens kein
zu verstehen? Oder ruhtest du noch nie selig in den
Jede Liebesbeziehung hat drei Stadien, die un¬
Ahnung.
Armen deiner Geliebten und spürtest mit einem
merklich ineinander überfließen: das erste, in dem
Male unfrüglich, daß hinter ihrer Stirne Gedanken
man auch schweigend miteinander glücklich ist; das
Auf hundert Frauen, die sich nicht in der
spielen, von denen du nichts ahnst? All dies ist
zweite, in dem man sich schweigend miteinander lang¬
verlieben, sondern in dessen Ruhm, in dessen 9
schlimmere Einsamkeit als das was wir gewöhnlich
weilt, und das dritte, in dem das Schweigen,
tum oder auch in dessen verbrecherische
so zu nennen pflegen: das Alleinsein mit uns selbst.
gleichsam Gestalt geworden, zwischen den Liebenden
kommt noch nicht ein Mann, der eine Frau d
Denn dieses, gemessen an all jenen anderen wirk¬
steht wie ein boshafter Feind.
begehrte, weil sie berühmt, weil sie reich oder
lichen Einsamkeiten, in denen Unheimlichkeit, Ge¬
sie eine Verbrecherin wäre. Jede dieser Eigensch
fahn und Verzweiflung ist. bedeutet einen so harm¬
Kein Gespenst überfällt uns in vielfältigeren Ver¬
wird ihm vielleicht einen Reiz mehr bedeuten.
los=h baulichen Zustand, daß wir dies Zusammon¬
kleidungen als die Einsamkeit, und eine ihrer un¬
niemals den eigentlichen Anlaß, eine Frau zu lieb
sein mit uns selbst eher als die mildeste und be¬
durchschaubarsten Masken heißt Liebe.
ist eine Eigentümlichkeit der Frauen, d
quemste Form der Geselligkeit empfinden sollten.
ein Begriff genügt, um ihre Sinne zu entflamme
Wenigen Frauen ist persönlicher Gerechtig¬
ke
eingeboren; den meisten fehlt sogar
Die Seele mancher Menschen scheint aus einzelnen
Ein Liebeszank endet selten mit einem wirkli
jedes Verständnis für das Vorhandensein eines sol¬
gewissermaßen flottierenden Elementen zu bestehen,
Frieden; meist ist es nur ein Waffenstillstand.
chen Sinnes bei anderen Monschen — wenn er ihnen
die sich niemals um ein Zentrum zu gruppieren, also
rend dessen die Gegner einander Zeit lassen.
nicht geradezu lächerlich erscheint; was öfter der Fall
auch keine Einheit zu bilden imstande sind. So leht
Toten zu begraben. Aber beginnt der Kampf
ist als sie zugestehen werden.
der kernlose Mensch in einer ungeheuren und
Neue, so erren sie auch die Toten wieder ans
ihm doch niemals völlig zu Bewußtsein kommenden
empor un von Verwesungsdüften umweht kämp
Nicht früher darfst du dich von einer Frau ge¬
Einsamkeit dahin Die große Mehrzahl der Men¬
sie weiter.
liebt glauben, ehe du nicht sicher bist, ihre ganze
schen ist in diesem Sinne kernlos, doch erst an merk¬
erotische Sehnsucht auf dich allein vereinigt und alle
würdigen und bedeuten in Menschen fällt uns eine
Ein tragikomisches Schicksal: sein Leben
anderen Möglichkeiten ihres Wesens, auch die un¬
solche Kernlosigkeit auf, die übrigens vorzugsweise
wissen und niemand zu haben,
zu
geahntesten, zur Wirklichkeit erlöst zu haben.
bei reproduzierenden Talenten, nor allem bei genialen
man sich darüber ausweinen möchte als allein
Schauspielern, insbesondere Schauspielerinnen, zu
Wesen, von dem es zerstört wurde.
Zwei Männer mögen wegen einer Frau in einen
beobachten ist.
In Hinsicht auf Liebesschulden gilt d
noch so erbitterten Streit geraten sein — es kommt
lieber verfallen lassen als zu spät einkassieren.
immer ein Augenblick, in dem sie nahe daran sind,
Wie es hysterische Liebe gibt, so gibt es auch
einander — wie über einen Abgrund — die Hände
hysterischen Haß, und er hat alle Kennzeichen,
zu reichen.
begengeschenk ist, dann i
Wenn Treue nicht
die onderen hysterischen Affekten eigen find: die teils
sie die törichteste aller Verschwendungen.
willkürliche teils unwillkürliche Uebersteigerung des
Du hast verstanden? Du hast verziehen? Du hast
Gefühls, das Komödiantische im Ausdruck des Ge¬
vergessen? Welch ein Mißverständnis! Du hast nur
fühles und den Zwang zu diesen beiden: zur Ueber¬
Es gibt keine erorische Beziehung, in der von de
aufgehört zu lieben.
steigerung sowohl als zum Komödiantischen.
h. derg. .
une Tde1
rreun